Informationen zum Datenschutz

 

Für den Datenschutz ist AlpenLuxus Appartements selbst verantwortlich. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kunden (der Kundin) erfolgt zum Zweck der Erfüllung der vom Kunden (von der Kundin) erteilten Aufträge durch AlpenLuxus Appartements, erforderlichenfalls im Rahmen der Geltendmachung des zustehenden Entgelts und zum Nachweis, dass AlpenLuxus Appartements seine Verpflichtungen erfüllt hat. Zugang zu den von AlpenLuxus Appartements verarbeiteten Daten haben lediglich allfällige Mitarbeiter und Betreuer der EDV-Anlage von von AlpenLuxus Appartements. Eine sonstige Weitergabe der personenbezogenen Daten des Kunden (der Kundin) erfolgt nicht. Insbesondere werden die Daten des Kunden (der Kundin) nicht an Empfänger in einem Drittland oder an internationale Organisationen übermittelt. Es erfolgt kein Profiling und keine sonstige automatisierte Entscheidungsfindung.

Alle Daten, die AlpenLuxus Appartements im Zuge der Tätigkeit für den Kunden (die Kundin) zugänglich wurden, wird AlpenLuxus Appartements jedenfalls bis zur vollständigen Bezahlung der Forderungen gegen den Kunden (die Kundin) speichern. Darüber hinaus behält sich AlpenLuxus Appartements – ohne eine diesbezügliche Verpflichtung zu übernehmen – vor, diese Daten solange zu speichern, solange die Haftung für die ordnungsgemäße Erfüllung des erteilten Auftrages oder von damit im Zusammenhang stehenden Pflichten noch aufrecht ist, bzw. AlpenLuxus Appartements eine diesbezügliche Nachweispflicht treffen kann, bzw. solange Ansprüche von AlpenLuxus Appartements gegen andere Personen, wie zB Lieferanten oder Subunternehmer von AlpenLuxus Appartements, in Frage kommen, die mit dem an AlpenLuxus Appartements erteilten Auftrag des Kunden (der Kundin) im Zusammenhang stehen.

 

Sollte ein Kunde (eine Kundin) feststellen, dass Daten, die ihn (sie) betreffen und von AlpenLuxus Appartements verarbeitet wurden, unrichtig sind, hat der betreffende Kunde (die betreffende Kundin) das Recht, die Berichtigung dieser Daten zu verlangen, und die Pflicht, den Tischler auf die Unrichtigkeit dieser Daten hinzuweisen.

 

In den Fällen des Art. 17 Abs. 1 DSGVO ist der Kunde (die Kundin) auch berechtigt, die Löschung der ihn (sie) betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern nicht eine Ausnahme gemäß Abs. 3 dieser Bestimmung vorliegt.

 

Sollte ein Kunde (eine Kundin) der Ansicht sein, dass die Verarbeitung seiner (ihrer) personenbezogenen Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung oder gegen das Datenschutzgesetz verstößt, hat er (sie) das Recht, bei der Österreichischen Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien, eine Beschwerde einzubringen und oder eine Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.